Stellenausschreibung für das Projekt: „Queer Refugees Chemnitz. Unterstützung, Stärkung, Integration“

Stellenausschreibung
Sozialpädagog*in / Psycholog*in

für das Projekt: „Queer Refugees Chemnitz. Unterstützung, Stärkung, Integration“

Die Bewerbungsprozeß ist beendet

Die Stelle (30 Std./Woche) soll, vorbehaltlich Förderung, am 01. Januar 2019 aufgenommen werden. Die Laufzeit des Projekts beträgt 12 Monate.
Dienstort ist Chemnitz. Eingruppierung erfolgt in E 9

Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) ist ein Bürgerrechtsverband und vertritt Interessen und Belange von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI). Im Rahmen der neuen Förderung soll die Beratungsstelle des LSVD Sachsen „Information Center for LGBTI Refugees Chemnitz“ weiterentwickelt werden. Neben der Intensivierung und Fortführung der Beratungsarbeit und des Opferschutzes soll der Aufgabenbereich des Projektes in den folgenden Bereichen fortentwickelt werden: Sichtbarkeit des Beratungsangebotes erhöhen, Regenbogenkompetenz von Beratungs- und Unterstützungseinrichtungen der Flüchtlingshilfe verbessern, mobile Beratung stärken, Empowerment von Geflüchteten fördern, Sprachmittler*innen sensibilisieren, Mentor*innen-Programm aufbauen und Integration von LSBTI* sinnvoll gestalten. Weiterlesen

EINLADUNG: : 28.09, CHEMNITZ : Filmvorführung Mr. Gay Syria mit anschließender Diskussion

MR GAY SYRIA erzählt von zwei schwulen syrischen Männern, die versuchen, ihr Leben in der Fremde wieder aufzubauen, nachdem sie gezwungen waren, ihr Heimatland zu verlassen. Husein arbeitet als Friseur in Istanbul und lebt ein Doppelleben zwischen seiner konservativen Familie, die er am Wochenende sieht und seiner schwulen Identität in der Metropole. Mahmoud ist der Gründer der syrischen LGBTI-Bewegung und hat seit einigen Jahren Asyl in Berlin erhalten. Was sie zusammenbringt, ist ein Traum: Sie wollen am internationalen Schönheits-wettbewerb „Mr. Gay World“ teilnehmen. Wird der Traum wahr oder zerschellt er an dem Konflikt des Schwulseins in der muslimischen Welt?

Im Anschluss an den Film wird eine Diskussion über die Menschenrechtslage von Menschen mit LSBTI-Identität in der Welt stattfinden.  Weiterlesen

EINLADUNG: 10. Oktober, LEIPZIG: Regionalkonferenz „Gegensteuern – Rechtspopulismus und Gleichstellungsgegner*innen die Stirn bieten“

Rechtspopulismus ist längst in Deutschland angekommen. Mit diffamierenden Kampfbegriffen wird auch Stimmung gegen die Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans* und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI*) gemacht. Gleichstellungsgegner*innen diffamieren Bildungspläne, greifen Initiativen mit Unterlassungsverfügungen an, lähmen Verwaltungen mit Anfragen und versuchen gleichzeitig, LSBTI* gegen Geflüchtete auszuspielen. Was kann dieser Entwicklung entgegengesetzt werden und welche Rolle spielen beispielsweise Homophobie, Religion, Rassismus und völkische Ideologien dabei?

Wann ? Mittwoch, 10. Oktober 2018, 09:30 – 17:00 Uhr

Wo ? Volkshochschule Leipzig, Löhrstraße 3-7 in 04105 Leipzig

Diskussionsgrundlage Konferenz

Online-Anmeldung und Programm Weiterlesen

Vielfalt statt Einfalt – Homophober Hassbus der „Demo für alle“ in Dresden

Lesben- und Schwulenverband (LSVD) Sachsen ruft zur Teilnahme an Gegenkundgebung auf

Chemnitz. 06. September 2018. Der „Hassbus“ der homophoben „Demo für alle“ tourt im September wieder durch Deutschland. Für den 09. September haben die Anhänger der sog. „Demo für alle“ einen Halt in Dresden angekündigt. Der LSVD in Sachsen ruft zusammen mit vielen weiteren Organisationen zur Teilnahme an einer Gegenkundgebung in Dresden auf.

Unter dem Motto „Vielfalt statt Einfalt“ stellen sich Vereine und Initiativen dem “Hassbus“ auf dem Dresdner Postplatz entgegen. Weiterlesen

LSVD Sachsen Fußgruppe beim CSD Leipzig

Happy Pride Leipzig🏳️‍🌈🎉🎊

Macht mit bei der🌈 LSVD Sachsen Fußgruppe beim CSD Leipzig 2018 🌈 und geht zusammen mit uns für Vielfalt und Akzeptanz auf die Straße.Gerne könnt ihr Fahnen, PlakLSVD Sachsenate und Banner mitbringen. Wir treffen uns am 21. Juli 2018, 13:30 am LSVD Sachsen Stand auf dem Marktplatz in Leipzig und nehmen dann gemeinsam an der Demonstration teil. Habt ihr Fragen, dann meldet euch unter: sachsen@lsvd.de

Euer LSVD Sachsen Team

18.7, 18:00 Uhr Leipzig: Quo vadis LSBTIQ*? Ein Blick über den eigenen Tellerrand gen Europa

Die „Ehe für alle“ hielt 2017 Einzug in Deutschland. Der damalige Grünen-Abgeordnete Volker Beck sprach davon, dass mit dem Ja des Bundestages die Phase der Toleranz gegenüber Homosexuellen ende, und jetzt die Epoche der Akzeptanz beginne. Seitdem tauchen Fragen in den Köpfen auf: Gilt die Anerkennung für die gesamte LSBTIQ*-Bewegung? Also alles erreicht und nun ab mit uns in den Feierabend? Weiterlesen

Regional-Konferenz „Gegensteuern – Rechtspopulismus und Gleichstellungsgegner*innen die Stirn bieten“

©LSVD- bikablo.com Tobias WielandSAVE THE DATE: Regional-Konferenz
„Gegensteuern – Rechtspopulismus und Gleichstellungsgegner*innen die Stirn bieten“
10. Oktober 2018 in LEIPZIG

Bitte merken Sie sich den Termin vor. Für die Teilnahme ist eine persönliche Anmeldung erforderlich. Eine Einladung folgt.

Rechtspopulismus ist längst in Deutschland angekommen. Mit diffamierenden Kampfbegriffen wird auch Stimmung gegen die Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans* und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI*) gemacht. Gleichstellungsgegner*innen diffamieren Bildungspläne, greifen Initiativen mit Unterlassungsverfügungen an, lähmen Verwaltungen mit Anfragen und versuchen gleichzeitig, LSBTI* gegen Geflüchtete auszuspielen. Was kann dieser Entwicklung entgegengesetzt werden und welche Rolle spielen beispielsweise Homophobie, Religion, Rassismus und völkische Ideologien dabei?

Wann ? Mittwoch, 10. Oktober 2018, 09:30 – 17:00 Uhr

Wo ? Volkshochschule Leipzig, Löhrstraße 3-7 in 04105 Leipzig Weiterlesen

Solidarität mit LSBTIQ in der Türkei

Gemeinsame Erklärung  des Gerede – homo, bi und trans, AIDS-Hilfe Dresden, Frauen Leben Vielfalt, LAG Queeres Netzwerk Sachsen, Genderkompetenzzentrum Sachsen, RAA Sachsen und des LSVD Sachsen

Ein Großaufgebot der Polizei verhinderte am 01. Juli eine Demonstration lesbischer, schwuler, bisexueller, trans*, inter* und queerer Aktivist*innen zur Pride-Parade in Istanbul. Es wurden Gummigeschosse und Tränengas eingesetzt, es kam zu Inhaftierungen. In den letzten 26 Jahren entwickelte sich der Istanbul Pride zu einem Ort der Freude und der Selbstbestimmung. Zehntausende versammelten sich jährlich zur größten LSBTIQ*-Demonstration Südosteuropas. Weiterlesen

Sachsen muss Diskriminierungserfahrungen von LSBTI sichtbar machen

Lesben- und Schwulenverband (LSVD) fordert sachsenweite Studie zur Akzeptanz

Chemnitz, 25. Mai 2018. Am Montag diskutiert der Sächsische Landtag, ob eine landesweite Studie zur gesellschaftlichen Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans*- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI) in Auftrag gegeben werden soll. Die Fraktion Die Linke hatte den Antrag (6/8236) noch vor Verabschiedung des „Landesaktionsplans zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen“ im Januar 2017 eingebracht. Valide Studien zur Akzeptanz und Diskriminierungserfahrungen von LSBTI in Sachsen fehlen bisher. Weiterlesen

17.05: Sachsenweiter Rainbowflash zum Internationalen Tag gegen Homophobie in Solidarität mit trans*- und intergeschlechtlichen Menschen

Gemeinsam für Akzeptanz von vielfältigen Lebensweisen und Identitäten

Chemnitz. 15. Mai 2018.  Am Internationalen Tag gegen Homophobie erinnern Menschen rund um den Erdball mit vielfältigen Aktionen an den 17.05.1990, der Tag, an dem Homosexualität aus dem Diagnoseschlüssel der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gestrichen wurde. Seitdem gilt sie offiziell nicht mehr als Krankheit.

Der Sachsenweite Rainbowflash findet in diesem Jahr am 17. Mai zum achten Mal statt. Gemeinsam mit vielen Partner*innen koordiniert der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) Sachsen die vielfältigen Aktionen zwischen Plauen und Bautzen und macht auf die Diskriminierung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans*- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI) aufmerksam.

„Der Sachsenweite Rainbowflash des Lesben- und Schwulenverbands (LSVD) ist eine Institution zum IDAHOT geworden. Gemeinsam mit unseren Freund*innen haben wir eine Allianz der Vielfaltsverteidiger*innen aufgebaut. Denn der gegenseitige Respekt und die Akzeptanz von unterschiedlichen Lebensweisen und Identitäten stärkt nicht nur unsere Gesellschaft, sondern ist auch das beste Mittel gegen Homo-/Transphobie sowie gegen jede andere Art der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit.“ erklärt Tom Haus aus dem Landesvorstand des LSVD Sachsen. Weiterlesen