Sachsen muss Diskriminierungserfahrungen von LSBTI sichtbar machen

Lesben- und Schwulenverband (LSVD) fordert sachsenweite Studie zur Akzeptanz

Chemnitz, 25. Mai 2018. Am Montag diskutiert der Sächsische Landtag, ob eine landesweite Studie zur gesellschaftlichen Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans*- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI) in Auftrag gegeben werden soll. Die Fraktion Die Linke hatte den Antrag (6/8236) noch vor Verabschiedung des „Landesaktionsplans zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen“ im Januar 2017 eingebracht. Valide Studien zur Akzeptanz und Diskriminierungserfahrungen von LSBTI in Sachsen fehlen bisher. Weiterlesen

17.05: Sachsenweiter Rainbowflash zum Internationalen Tag gegen Homophobie in Solidarität mit trans*- und intergeschlechtlichen Menschen

Gemeinsam für Akzeptanz von vielfältigen Lebensweisen und Identitäten

Chemnitz. 15. Mai 2018.  Am Internationalen Tag gegen Homophobie erinnern Menschen rund um den Erdball mit vielfältigen Aktionen an den 17.05.1990, der Tag, an dem Homosexualität aus dem Diagnoseschlüssel der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gestrichen wurde. Seitdem gilt sie offiziell nicht mehr als Krankheit.

Der Sachsenweite Rainbowflash findet in diesem Jahr am 17. Mai zum achten Mal statt. Gemeinsam mit vielen Partner*innen koordiniert der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) Sachsen die vielfältigen Aktionen zwischen Plauen und Bautzen und macht auf die Diskriminierung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans*- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI) aufmerksam.

„Der Sachsenweite Rainbowflash des Lesben- und Schwulenverbands (LSVD) ist eine Institution zum IDAHOT geworden. Gemeinsam mit unseren Freund*innen haben wir eine Allianz der Vielfaltsverteidiger*innen aufgebaut. Denn der gegenseitige Respekt und die Akzeptanz von unterschiedlichen Lebensweisen und Identitäten stärkt nicht nur unsere Gesellschaft, sondern ist auch das beste Mittel gegen Homo-/Transphobie sowie gegen jede andere Art der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit.“ erklärt Tom Haus aus dem Landesvorstand des LSVD Sachsen. Weiterlesen

Save The Date: 17.05, Sachsenweiter Rainbowflash „Love is your human right“

Internationaler Tag gegen Homophobie in Solidarität mit trans*- und intergeschlechtlichen Menschen (IDAHOT/ IDAHIT)

Chemnitz. 24. April 2018. Am 17. Mai erinnern Menschen rund um den Erdball mit vielfältigen Aktionen an den Tag, an dem Homosexualität aus dem Diagnoseschlüssel der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gestrichen wurde. Seitdem gilt sie offiziell nicht mehr als Krankheit. Transgeschlechtliche Menschen hingegen werden in Deutschland noch immer pathologisiert und müssen demütigende Verfahren über sich ergehen lassen. An intergeschlechtlichen Menschen werden auch heute noch irreversible verstümmelnde Eingriffe und hormonelle Behandlungen vorgenommen. Auf diese Menschenrechtsverletzungen will der Sachsenweite Rainbowflash ebenso aufmerksam machen.

Seit 2010 koordiniert der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) Sachsen die zahlreichen Aktionen um den IDAHOT/IDAHIT. Gemeinsam mit unseren Partner*innen wollen wir für Akzeptanz und gesellschaftlichen Zusammenhalt streiten und das Miteinander stärken.

„Den faktenfreien Kampagnen von Rechtspopulist*innen und Gleichstellungsgegner*innen werden wir am 17. Mai mit kreativen Ideen und Mut entgegentreten. Selbstbestimmt, offen und diskriminierungsfrei – eine demokratische Gesellschaft muss es allen Menschen ermöglichen, jederzeit und an jedem Ort ohne Angst verschieden sein zu können.“, so Tom Haus aus dem Landesvorstand des Lesben- und Schwulenverbands (LSVD) Sachsen Weiterlesen

Aktionstag „Aufstehen gegen Rassismus“ am 17. März 2018 in Chemnitz

Quelle: Aufstehen gegen Rassismus Chemnitz

Der Landesvorstand des LSVD Sachsen ruft zur Teilnahme am Aktionstag „Aufstehen gegen Rassismus“ am 17. März 2018 in Chemnitz auf. Gemeinsam mit anderen Gruppen, Initiativen und Vereinen möchte der LSVD Sachsen am europaweiten Aktionstag gegen Rassismus und gegen rechte Parteien ein Zeichen gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit setzen. Tom Haus, Landesvorstand des LSVD Sachsen, wird für den Landesverband ein Grußwort sprechen. Der Aktionstag findet am Roten Turm in Chemnitz statt.

Hier geht es zur Facebook-Veranstaltung

EINLADUNG zum Vernetzungstreffen am Samstag 21.10.2017 in LEIPZIG

„Gegensteuern – Rechtspopulismus und Gleichstellungsgegner*innen die Stirn bieten“

In jahrzehntelangen Kämpfen konnten wesentliche Fortschritte bei der rechtlichen Anerkennung und gesellschaftlichen Akzeptanz von Lesben, Schwulen, bisexuellen, trans* und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI*) erreicht werden. Diese positive Entwicklung ist jedoch brüchig geworden. Mit diffamierenden Kampfbegriffen und faktenfreien Kampagnen machen Gleichstellungsgegner*innen flankiert von religiös-fundamentalistischen Gruppen und völkischen Initiativen Stimmung gegen die Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in unserer Gesellschaft. Mit ihren Angriffen wollen sie einschüchtern und auch LSBTI* aus der gesellschaftlichen Sichtbarkeit drängen. Was kann dieser Entwicklung entgegengesetzt werden und welche Rolle spielen Religion, Rassismus, Islamfeindlichkeit und völkische Ideologien dabei? Weiterlesen

Sachsen will Akzeptanz für Vielfalt stärken – aber Landesaktionsplan lässt viele Fragen offen

Gemeinsame Stellungnahme zum „Landesaktionsplan zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen“

Am gestrigen 21. September 2017 stellte die Sächsische Staatsregierung in Dresden den lang erwarteten „Landesaktionsplan zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensweisen“ in Dresden vor. Die Mitglieder der LAG Queeres Netzwerk Sachsen und weitere zivilgesellschaftliche Organisationen waren an der Erstellung des Aktionsplans beteiligt. Viele gute und wegweisende Vorschläge wurden dabei gemacht. In wichtigen Bereichen, wie Bildung, Bekämpfung von homo- und transphob motivierter Hasskriminalität oder auch im Bereich Alter und Pflege fehlen im Landesaktionsplan jedoch verbindliche Maßnahmen. Weiterlesen

SAVE THE DATE: 21.10.2017, Leipzig: „Gegensteuern – Rechtspopulismus und Gleichstellungsgegner*innen die Stirn bieten“

SAVE THE DATE: 21.10.2017, Leipzig: „Gegensteuern – Rechtspopulismus und Gleichstellungsgegner*innen die Stirn bieten“

Bitte merken Sie sich den Termin vor. Für die Teilnahme ist eine persönliche Anmeldung erforderlich. Eine Einladung folgt.

Der Rechtspopulismus ist längst in Deutschland angekommen. Mit diffamierenden Kampfbegriffen und faktenfreien Kampagnen machen Gleichstellungsgegner*innen flankiert von christlich-fundamentalistischen Gruppen und völkischen Initiativen Stimmung gegen die Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans* und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI*). Mit ihren Angriffen und Diffamierungen wollen die Gegner*innen von Akzeptanz und Vielfalt einschüchtern und LSBTI* aus der gesellschaftlichen Sichtbarkeit drängen. Was kann dieser Entwicklung entgegengesetzt werden und welche Rolle spielen Religion, Rassismus und völkische Ideologien dabei? Weiterlesen

Treffen der Mitglieder und Freund*innen des LSVD Sachsen in Leipzig

Seit Februar 2017 laden wir monatlich zu einem LSVD-Stammtisch nach Leipzig ein. Wir freuen uns, weil sich seitdem ein Kreis von 6- 10 Personen in entspannter Atmosphäre in diesem Rahmen gefunden hat. Im September hat uns die evangelische Studentengemeinde für unser Treffen erfreulicherweise einen Raum zur Verfügung gestellt. Wir hoffen auch neue interessierte Mitglieder und Freund*innen des LSVD Sachsen in Leipzig begrüßen zu können. Wer möchte, kann eine Kleinigkeit zum Essen oder Trinken mitbringen.

Weiterlesen

Sachsen wird Teil der Koalition gegen Diskriminierung

Lesben- und Schwulenverband (LSVD) begrüßt Beitritt und mahnt Aktionsplan an

23. Juni 2017, Chemnitz – Heute unterzeichnete die Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, in Dresden den Beitritt des Freistaates Sachsen zur „Koalition gegen Diskriminierung“. Mit diesem Schritt will das Bundesland Antidiskriminierungsarbeit in allen Politikbereichen als Querschnittsaufgabe verankern. Diskriminierung und Ausgrenzung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans*- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI*) sind auch in Sachsen immer noch an der Tagesordnung.

„Als LSVD Sachsen begrüßen wir das Bekenntnis der Landesregierung sich landesweit gegen Diskriminierung einzusetzen und Betroffene besser unterstützen zu wollen. Nach diesem wichtigen Schritt muss nun auch der Landesaktionsplan zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen endlich von der Landesregierung unterzeichnet werden. Seit Mitte letzten Jahres liegt der Entwurf des Aktionsplans im Schreibtisch der Landesregierung“, erklärt Tom Haus, Landesvorstand des LSVD Sachsen.

Weiterlesen