Schlagwort-Archive: LSBTI

Sachsen muss Diskriminierungserfahrungen von LSBTI sichtbar machen

Lesben- und Schwulenverband (LSVD) fordert sachsenweite Studie zur Akzeptanz

Chemnitz, 25. Mai 2018. Am Montag diskutiert der Sächsische Landtag, ob eine landesweite Studie zur gesellschaftlichen Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans*- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI) in Auftrag gegeben werden soll. Die Fraktion Die Linke hatte den Antrag (6/8236) noch vor Verabschiedung des „Landesaktionsplans zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen“ im Januar 2017 eingebracht. Valide Studien zur Akzeptanz und Diskriminierungserfahrungen von LSBTI in Sachsen fehlen bisher. Weiterlesen

17.05: Sachsenweiter Rainbowflash zum Internationalen Tag gegen Homophobie in Solidarität mit trans*- und intergeschlechtlichen Menschen

Gemeinsam für Akzeptanz von vielfältigen Lebensweisen und Identitäten

Chemnitz. 15. Mai 2018.  Am Internationalen Tag gegen Homophobie erinnern Menschen rund um den Erdball mit vielfältigen Aktionen an den 17.05.1990, der Tag, an dem Homosexualität aus dem Diagnoseschlüssel der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gestrichen wurde. Seitdem gilt sie offiziell nicht mehr als Krankheit.

Der Sachsenweite Rainbowflash findet in diesem Jahr am 17. Mai zum achten Mal statt. Gemeinsam mit vielen Partner*innen koordiniert der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) Sachsen die vielfältigen Aktionen zwischen Plauen und Bautzen und macht auf die Diskriminierung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans*- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI) aufmerksam.

„Der Sachsenweite Rainbowflash des Lesben- und Schwulenverbands (LSVD) ist eine Institution zum IDAHOT geworden. Gemeinsam mit unseren Freund*innen haben wir eine Allianz der Vielfaltsverteidiger*innen aufgebaut. Denn der gegenseitige Respekt und die Akzeptanz von unterschiedlichen Lebensweisen und Identitäten stärkt nicht nur unsere Gesellschaft, sondern ist auch das beste Mittel gegen Homo-/Transphobie sowie gegen jede andere Art der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit.“ erklärt Tom Haus aus dem Landesvorstand des LSVD Sachsen. Weiterlesen

Save The Date: 17.05, Sachsenweiter Rainbowflash „Love is your human right“

Internationaler Tag gegen Homophobie in Solidarität mit trans*- und intergeschlechtlichen Menschen (IDAHOT/ IDAHIT)

Chemnitz. 24. April 2018. Am 17. Mai erinnern Menschen rund um den Erdball mit vielfältigen Aktionen an den Tag, an dem Homosexualität aus dem Diagnoseschlüssel der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gestrichen wurde. Seitdem gilt sie offiziell nicht mehr als Krankheit. Transgeschlechtliche Menschen hingegen werden in Deutschland noch immer pathologisiert und müssen demütigende Verfahren über sich ergehen lassen. An intergeschlechtlichen Menschen werden auch heute noch irreversible verstümmelnde Eingriffe und hormonelle Behandlungen vorgenommen. Auf diese Menschenrechtsverletzungen will der Sachsenweite Rainbowflash ebenso aufmerksam machen.

Seit 2010 koordiniert der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) Sachsen die zahlreichen Aktionen um den IDAHOT/IDAHIT. Gemeinsam mit unseren Partner*innen wollen wir für Akzeptanz und gesellschaftlichen Zusammenhalt streiten und das Miteinander stärken.

„Den faktenfreien Kampagnen von Rechtspopulist*innen und Gleichstellungsgegner*innen werden wir am 17. Mai mit kreativen Ideen und Mut entgegentreten. Selbstbestimmt, offen und diskriminierungsfrei – eine demokratische Gesellschaft muss es allen Menschen ermöglichen, jederzeit und an jedem Ort ohne Angst verschieden sein zu können.“, so Tom Haus aus dem Landesvorstand des Lesben- und Schwulenverbands (LSVD) Sachsen Weiterlesen

EINLADUNG zum Vernetzungstreffen am Samstag 21.10.2017 in LEIPZIG

„Gegensteuern – Rechtspopulismus und Gleichstellungsgegner*innen die Stirn bieten“

In jahrzehntelangen Kämpfen konnten wesentliche Fortschritte bei der rechtlichen Anerkennung und gesellschaftlichen Akzeptanz von Lesben, Schwulen, bisexuellen, trans* und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI*) erreicht werden. Diese positive Entwicklung ist jedoch brüchig geworden. Mit diffamierenden Kampfbegriffen und faktenfreien Kampagnen machen Gleichstellungsgegner*innen flankiert von religiös-fundamentalistischen Gruppen und völkischen Initiativen Stimmung gegen die Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in unserer Gesellschaft. Mit ihren Angriffen wollen sie einschüchtern und auch LSBTI* aus der gesellschaftlichen Sichtbarkeit drängen. Was kann dieser Entwicklung entgegengesetzt werden und welche Rolle spielen Religion, Rassismus, Islamfeindlichkeit und völkische Ideologien dabei? Weiterlesen

09.06. 2017: Chemnitz – Vorstellung der Arbeit des Information Center for LGBTI Refugees

Seit Juli 2016 unterstützt der LSVD Sachsen durch das „Information Center for LGBTI Refugees“ in Chemnitz LSBTI*-Geflüchtete in Südwest- und Mittelsachsen. Die Stelle ist Teil des sachsenweiten Beratungsnetzwerks mit Stellen in Leipzig, Dresden und Chemnitz. Cosima Winifred Lambrecht arbeitet als Projektmitarbeitende in Chemnitz und unterstützt LSBTI* Geflüchtete im Asylverfahren, hilft bei Diskriminierung und Anfeindungen in den Unterkünften und unterstützt bei den Herausforderungen des Alltags. Auf der Veranstaltung stellt der LSVD Sachsen die Arbeit der Beratungsstelle in Chemnitz vor und geht auf aktuelle Probleme ein. Weiterlesen

7 Jahre sachsenweiter Rainbowflash zum IDAHOT/IDAHIT

Wir suchen Mitstreiter*innen für die nächste Runde!

Am 17. Mai eines jeden Jahres lassen Menschen auf der ganzen Welt Luftballons in den Himmel steigen und erinnern so an den Tag, an dem Homosexualität aus dem Diagnoseschlüssel der Weltgesundheitsorganisation gestrichen wurde. Seitdem gilt sie offiziell nicht mehr als Krankheit.

Mit vielen Partner*innen werden wir mit Luftballons und Botschaften gegen Hass und Ausgrenzung klar machen: Gewalt und Vorurteile gegenüber Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans* und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI*) haben keinen Platz in einer demokratischen und bunten Gesellschaft. Sachsen macht sich auch 2017 stark für gleiche Rechte, Vielfalt und Respekt. Weiterlesen

LSVD Sachsen tritt LAG Queeres Netzwerk Sachsen bei

15420950_1172515219510484_5174287064694543006_n

Respekt.Akzeptanz.Vielfalt

(16.12.2016) Anlässlich des Beitritts des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD) Sachsen zur Landesarbeitsgemeinschaft Queeres Netzwerk Sachsen erklärt Tom Haus, Sprecher des LSVD Sachsen:

Wir freuen auf die intensive Zusammenarbeit mit unseren Partner*innen und Freund*innen in der Landesarbeitsgemeinschaft Queeres Netzwerk Sachsen. Gemeinsam wollen wir uns für Vielfalt, gleiche Rechte und Respekt von Lesben, Schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren Menschen (LSBTTIQ*) in Sachsen einsetzen. Weiterlesen

LSVD Sachsen benötigt dringend langfristige Unterstützung für die LSBTI*-Flüchtlingsarbeit

Queer-refugeesFlüchtlingsarbeit für lesbische, schwule, bisexuelle, trans- oder intergeschlechtliche Asylsuchende ist von Anfang an ein Thema für den LSVD Sachsen. In Erstaufnahmeeinrichtungen sind homosexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen immer wieder Gewalt und Anfeindungen ausgesetzt.

Wir brauchen in Sachsen dringend ein Beratungsnetzwerk für LSBTI*-Asylsuchende. Dazu erklärt, Tom Haus, Sprecher des LSVD Sachsen: Weiterlesen

Beratungsstelle für queere Flüchtlinge in Chemnitz

LSVD Sachsen beantragt Fördermittel des Landes zur Einrichtung einer Beratungsstelle für queere Flüchtlinge in Chemnitz

Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans* und intergeschlechtliche Menschen (LSBTI) werden in ihren Heimatländern häufig Opfer von physischer, psychischer und sexueller Gewalt, die oft vom eigenen Umfeld oder sogar der eigenen Familie ausgeht. Die unerträglichen Lebensumstände, die meist auch noch durch Kriege oder andere gewaltsame Konflikte im Heimatland verschlimmert werden, können für LSBTI so schwer wiegen, dass er_sie den Entschluss fasst, die Heimat zu verlassen. Diese Entscheidung fällt Menschen auf der Flucht niemals leicht. Weiterlesen