LSBTI*-sensible Kommunikation mit Kund*innen und Klient*innen

In allen Einrichtungen und Diensten der Freien Wohlfahrtspflege leben und arbeiten Heterosexuelle, Lesben, Schwule, Bi-, Trans- und Intersexuelle und andere Menschen zusammen und kommunizieren auf vielfältige Weise miteinander bzw. mit Kund*innen und Klient*innen. Dabei spielt die sexuelle Identität in der Kommunikation durchaus eine wichtige Rolle, denn die persönliche Anrede, verbale und nonverbale Kommunikation, Bildsprache und Soziale Medien, selbst Schriftverkehr und das persönliche Auftreten prägen das Miteinander und tragen entscheidend zur betrieblichen Atmosphäre bei. Im Seminar setzen Sie sich gezielt und konstruktiv mit den Herausforderungen einer auf Basis der sexuellen und geschlechtlichen Identität beruhenden (LSBTI*-sensiblen) Kommunikation in Ihrer Einrichtung auseinander. Es werden offene Fragen geklärt, Berührungsängste abgebaut und Hintergründe zum Thema sexuelle und geschlechtliche Vielfalt und sensible Kommunikation beleuchtet.

Zielgruppe

Mitarbeitende aus allen Bereichen der sozialen Arbeit mit Kontakt zu Patient*innen, Klient*innen (kund*innennaher Bereich)

Inhalte

• LSBTI* – Hintergrundwissen zum gegenseitiges Verstehen der Lebenswelten im Arbeitsalltag
• Vorstellung einer LSBTI*-offenen Umgebung und Kommunikationsweise nach innen und außen
• Sensibilisierung für den Umgang im Dialog mit Klient*innen
• Erkennen von Diskriminierung von LSBTI* und wirksame Gegenmaßnahmen
• Vorteile eines offeneren Umgangs an Hand von Beispielen aus Öffentlichkeit und sozialer Arbeit
• Einbeziehung von LSBTI* in die Kommunikation betrieblicher Strukturen

Seminar-Nr: M-FK 22-11-07

Anmeldung unter:

https://parisax.de/weiterbildung/seminare/seminar/veranstaltung/lsbti-sensible-kommunikation-mit-kundinnen-und-klientinnen/

Schreibe einen Kommentar