Für oder gegen Gleichstellung?

Wie haben die sächsischen Abgeordneten abgestimmt?MdB_Bilanz

Im Bundestag wurden während der vergangenen Legislaturperiode Themen behandelt, die Lesben, Schwule, Bi- und Transsexuelle, Transgender und Intersexuelle (LSBTTI) betreffen, insbesondere zur Gleichstellung der eingetragenen Lebenspartnerschaften, zur Öffnung der Ehe, zum Adoptionsrecht und auch zu anderen persönlichen Lebenssituationen.

In den meisten Abstimmungen wurde das Ergebnis per Handaufheben ermittelt. In acht Fällen wurde aber namentliche Abstimmung beantragt. Dann wird im Bundestagsprotokoll dokumentiert, wie jede/r einzelne Abgeordnete votiert hat – für Gleichstellung oder für Diskriminierung.

35 Abgeordnete vertreten derzeit im Deutschen Bundestag sächsische Wahlkreise. Die meisten dieser Abgeordneten treten auch am 22. September 2013 zur Wiederwahl an.
Wir ziehen Bilanz! Wie haben sich unsere sächsischen SpitzenkandidatInnen verhalten? Wer war bei den namentlichen Abstimmungen anwesend? Wer hat gegen die Linien der eigenen Fraktion votiert? Gibt es gar Abgeordnete, die ständig bei solchen Entscheidungen fehlen?

Wir geben die Antwort auf alle diese Fragen, denn in unserer Aufstellung finden Sie die Namen aller Abgeordneten aller sächsischen Wahlkreise und ihr Abstimmungsverhalten.

So können Sie ganz individuell für Ihren Wahlkreis prüfen, wer verlässlich für gesellschaftliche Gleichstellung eintritt oder für weitere Diskriminierung steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.